Western & Hagen rocken in der Halbzeit

W & H live bei Fortuna Düsseldorf



Fortuna gewinnt bei TuSA mit 9:0,

Western & Hagen rocken in der Halbzeit



Fußball-Regionalligist Fortuna Düsseldorf hat am Mittwochabend ihr Freundschaftsspiel bei TuSA 06 klar mit 9:0 gewonnen. Mit gleich zweimal elf Spielern ließ Chefcoach Uwe Weidemann fast den kompletten Kader an diesem ungemütlichen Abend auflaufen – für die meisten Akteure sicherlich eine reizvolle Abwechslung vom momentan harten Trainingsalltag, inkl eines tollen musikalischen Rahmenprogrammes mit einer der renommiertesten Bands aus Düsseldorf.

In dem mitunter von Sturm und Regen begleiteten Spiel sahen die etwa 1.000 Zuschauer keine hochklassige Partie, aber bemühte Hausherren auf der einen und engagierte Gäste auf der anderen Seite. Dass es zur Halbzeit 5:0 für die hoch favorisierten Flingeraner stand war aber weniger den Spielkünsten der Rot-Weißen zuzuschreiben, sondern basierte auch auf einigen individuellen Fehlern der Heimmannschaft, die sich ansonsten über 90 Minuten wacker schlug und immer wieder Szenenapplaus erntete. Dass der Drittligist mit dem nötigen Ehrgeiz an die Sache ging lässt sich vielleicht auch daran ablesen, dass die einzige gelbe Karte des Abends mit Jens Langeneke ausgerechnet ein Fortune kassierte. Nachdem durch die schnellen Tore von Ahmet Cebe, Pino Canale und nach seinem 1:0 zum zweiten Male durch Hamza Cakir (36., 37. und 39.) der Halbzeitstand hergestellt war, erhöhten Marcel Podszus, Ivan Pusic und Klaus Costa zum 8:0. Den Schlusspunkt markierte Geburtstagskind Tim Kruse, der an diesem Mittwoch seinen 24. feierte. Obwohl noch neun Minuten zu spielen waren, gelang der 2. Fortuna-Elf nicht die gleiche Torausbeute wie der 1. Auswahl, was ein zweistelliges Ergebnis nach sich gezogen hätte und damit auch moralisch etwas zu hoch ausgefallen wäre.

In der Halbzeit gab es dann eine faustdicke Überraschung, als die Düsseldorfer Formation WESTERN & HAGEN trotz schweren Regens und immer wieder aufkommenden Sturmböen einen fulminanten und gefeierten Auftritt mit einem bunten Musikprogramm aus der Feder der Düsseldorfer Ikone Maius Müller Westernhagen absolvierten. Von Wind, Nässe und Kälte war plötzlich nichts mehr zu spüren.

Den Schlusspunkt markierte Geburtstagskind Tim Kruse, der an diesem Mittwoch seinen 24. feierte. Obwohl noch neun Minuten zu spielen waren, gelang der 2. Fortuna-Elf nicht die gleiche Torausbeute wie der 1. Auswahl, was ein zweistelliges Ergebnis nach sich gezogen hätte und damit auch moralisch etwas zu hoch ausgefallen wäre.

Fortuna Düsseldorf
1. Halbzeit
Kronholm, Heeren, Pali, Cakir, Cebe, Canale, Barth, Lambertz, Wolf, Caracciolo, Feinbier
2. Halbzeit
Deuß, Costa, Adewuni, Meram, Langeneke, Kruse, Krecidlo, Eraslan, Podszus, Anfang

0:1 Cakir (17.), 0:2 Caracciolo (29.), 0:3 Cebe (36.), 0:4 Canale (37.), 0:5 Cakir (39.), 0:6 Podszus (49.), 0:7 Pusic (54.), 0:8 Costa (79.), 0:9 Kruse (81.)

Schiedsrichter
Sellmeier (Düsseldorf)

Gelbe Karten
- / Langeneke

Zuschauer
800



Erschienen in:
RG / Düsseldorf, 11.01.2007.